Immonet Logo
 
Login
d192/fm_berufsbild
Info: Strategie
Als grundsätzlich neue Idee spielt der strategische Ansatz im Facility Management eine entscheidende Rolle. Gebäude, Liegenschaften und betriebliche Abläufe werden im FM ganzheitlich betrachtet. Ziel der koordinierten Abwicklung von Prozessen ist dabei, die Betriebs- und Bewirtschaftungskosten dauerhaft zu senken, Fixkosten zu flexibilisieren, die technische Verfügbarkeit der Anlagen zu sichern und den Wert von Gebäuden und Anlagen langfristig zu erhalten.

Facility Management - Full-Service aus einer Hand

Facility Management ist ein ganzheitlicher, strategischer und lebenszyklusbezogener Managementansatz, um Gebäude, ihre Systeme, Prozesse und Inhalte kontinuierlich bereitzustellen, funktionsfähig zu halten und an die wechselnden organisatorischen und marktgerechten Bedürfnisse anzupassen.

 

Der immer größer werdende Kostendruck auf die Unternehmen veranlasst sie, stetig ihre Verbesserungs- und Kostensenkungspotenziale zu ermitteln und diese auch nachhaltig umzusetzen. Deshalb wird es notwendig, auch das Facility Management eines Unternehmens strategisch neu zu betrachten, da die Liegenschaftskosten nach den Personalkosten den größten Kostenblock innerhalb eines Unternehmens darstellen.

 

Optimierung bei langfristiger Kosten-/Nutzenrechnung

Der Facility Manager optimiert den Betrieb, die Wirtschaftlichkeit, die Nutzung, die Vermarktung und die Werterhaltung der gesamten Liegenschaften und Einrichtungen einschl. aller hierfür notwendigen Prozesse und erreicht eine ganzheitliche und umfassende Immobilien-, Einrichtungs- und Infrastruktur -erstellung, -bereitstellung und -bewirtschaftung mit der Zielsetzung einer langfristigen Ertragssteigerung, Qualitätssicherung und Werterhaltung für Besitzer, Nutzer und Kunden.

 

Um dieses sicherstellen zu können, muss hierfür durch das Top-Management sowohl das gesamte Facility Management (FM) als auch Teilbereiche des Corporate Real Estate Management (CREM) berücksichtigt werden. Diese Methodik wird dann als Real Estate Facility Management (REFM) oder RealFM bezeichnet.

 

Die Rädchen im Getriebe

Das Facility Management (FM) umfasst die professionelle Abwicklung von Sekundärprozessen. Dazu gehören technische, infrastrukturelle und kaufmännische Aufgaben, die nicht in das Kerngeschäft einer Organisation fallen, sondern dieses unterstützen (siehe auch Gebäudemanagement im Corporate Real Estate Management). Beispiele dafür sind die Wartung von Reinraumbelüftungen in der Halbleiterherstellung, die Bühnenbeleuchtung in Konzerthäusern, aber auch das Beschaffungsmanagement für sämtliche Energiearten und Reinigungsmaschinen, die in einem Gebäude benötigt werden.

<< voriger Artikel nächster Artikel >>

FM: Nachhaltigkeit analysiert

Eine Facility-Management-Studie zeigt die aktuellen Herau...
 

FM ist keine Insel

IFM-Kongress: Vorstands-haftung, Risikomanagement und CSR...
 

Mieter heizen mehr

Eine FM-Studie hat die Heizkosten von Mietern und Eigentü...
 

Aufzug und Umwelt 

Aufzüge sollen energieeffizienter werden

Intelligente Gebäude 

Vernetzung von Haustechnik senkt Gebäudekosten beträchtlich

Gebäudetechnik steuern 

Mit einem IP-Telefon kann jetzt die elektronische Gebäudetechnik gesteuert werden.

Effiziente Klinik 

Kliminkum Bremerhaven senkt Energiekosten um ein Viertel

Standards der Haustechnik 

Wer sich an gängige Normen hält, vereinfacht Planung und Betrieb

Trends Einzelhandel 

Nachfrage für immer kleinere und dafür immer hochwertigere Flächen steigt.

Immobilien-Hotspot 

Nicht nur Wien, sondern auch andere Bundesländer haben ihre Vorteile am Markt.

Immobilienpreisspiegel 

Die Immobilienpreise pendeln sich ein, die Mieten in Wien stagnierten 2013 sogar.

Immotrends Steiermark 

Eine Umfrage von wohnnet.at und s Real zeigt, wie die Steirer wohnen wollen.

Investitionen legen zu 

Im ersten Quartal wurden 650 Mio. Euro in den heimischen Immomarkt investiert.