Immonet Logo
 
Sie sind hier: Home ›  ›  › 
Login
Auch Immobilien-Unternehmen sind schlussendlich Marken.
Linkbox

Folgende Themen könnten für Sie noch interessant sein
 CA Immo
 PricewaterhouseCoopers
 Alu-Fenster
 IMV
 ecoplus
 First Facility
 S Immo AG
 PricewaterhouseCoopers
 CBRE
 S Immo
 PricewaterhouseCoopers
 Immorent
 ATP Architekten und Ingenieure
 Ebner Hasenauer Ferenczy
 BIG
 IMV
 IMV
 Bank Austria
 Bank Austria
 HSG Zander
 Cofely
 Cofely
 Real Invest
 TPA Horwath
 ÖBB
 Immobilienmanagement
 Wirtschaftsagentur Wien
 SFG
Sieger des Immobilienmarkenaward Austria 2012.

Die Sieger des Immobilienmarken- award Austria 2012

CA Immo (Kategorie Fonds/Investoren)

HSG Zander (Kategorie Facility Management)

ATP Architekten
(Kategorie Architekten)

Strauss & Partner Development (Kategorie Projektentwickler/Bauträger)

Immorent (Kategorie Banken)

EHL Immobilien (Kategorie Immobilienmakler)

EHL Asset Management (Kategorie Asset/Property Management)

TPA Horwath Wirtschaftstreuhand und Steuerberatung (Kategorie Immobilienberater)

Eco Plus Niederösterreich (Kategorie Wirtschaftsregion)

Vienna DC (Kategorie Wirtschaftsstandort)

01.06.12

Immo-Award: Wie man zur Marke wird

Wie werden Anbieter in der Immobilienbranche ausgewählt, wie baut man eine starke Marke auf, welche Rolle spielt die Marke bei der Auftragsvergabe? "Die Preisträger des Immobilienmarkenaward Austria 2012 zeichnen sich alle durch eine hohe Bekanntheit aus", sagt Katija-Katarina Kos, CEO der Europäischen Gesellschaft für Immobilienmarkenbeobachtung (EUGIMB), die eine Studie zum Thema herausbrachte. Die Gesellschaft registriert eine generelle Steigerung der Markenbekanntheit um über vier Prozent. Auch die Markenloyalität ist gestiegen. "Absolut sind mehr Marken am Markt aktiv und der Kampf um die Aufmerksamkeit wird härter. Das bedeutet aber auch, dass gut gepflegte Marken kapitalisiert werden können um zum Beispiel die Vertriebskosten zu minimieren oder die Gewinnmarge maximieren zu können", so Kos.


Tipps für markengerechte Kommunikation
Für die markengerechte Kommunikation gibt Kos folgende Tipps: "Dachmarkenstrategien führen in vielen Fällen zur Profilverwässerung, da ist es besser, das Profil einzelner starker Marken zu schärfen."
Der Frage, ob Social Media zur Kommunikation genutzt werden soll, steht Kos skeptisch gegenüber: "Wir haben gesehen, dass Social Media oftmals nur als weiterer Werbekanal gesehen wird und nicht als strategisch essentielles Instrument. Twitter, Xing, LinkedIn und mobile Apps haben im B2B-Bereich das größte Potenzial. Am Wichtigsten ist jedoch der Grundsatz: Content is King."


Wer bekommt den Auftrag?
Wie werden Anbieter in der Immobilienbranche ausgewählt? Laut Studie sind die Auftraggeber dabei sehr wählerisch und gehen komplex vor. Neben der Bekanntheit sind zwei Kriterien entscheidend. Kos: "Unsere Analyse ergibt, dass Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit die zentralen Werttreiber bzw. Entscheidungskriterien bei der Auswahl eines Anbieters im Immobilienbereich sind."




Austauschbare Makler
Unter allen in der Branche aktiven Unternehmen, haben die Makler die größte Bekanntheit. Allerdings werden sie von den Befragten der Studie – etwa 5.000 Immobilienprofessionals - als ziemlich austauschbar wahrgenommen.


Top 3 Ranking

312 Marken wurden im Rahmen der Studie bewertet. Alle Marken, die bei der Markenbekanntheit Werte über 75 Prozent hatten, wurden anschließend in Bezug auf Ihre Qualität, Identität und Positionierung bewertet. Darunter fallen Kriterien wie Preis/ Leistung, Service, Flexibilität, Uniqueness, Innovation sowie Glaubwürdigkeit und Vertrauenswürdigkeit.


Die Gemeinschaftsmarke Alu-Fenster ist die stärkste Gemeinschaftsmarke der Immobilienwirtschaft. Mit ihr werden dauerhafte Qualität, starke Produktinnovationen sowie eine ausgesprochen hohe Kundenzufriedenheit  assoziiert.


Im folgenden das Top 3 Ranking:


Architekten

  1. ATP Architekten und Ingenieure
  2. Coop Himmelb(l)au
  3. BEHF Ebner Hasenauer Ferenczy ZT

Asset-/ Property Management

  1. EHL Asset Management
  2. Bundesimmobilien Gesellschaft (BIG)
  3. IMV Immobilien Management & Verwaltung

Banken

  1. Immorent
  2. Raiffeisen Bank Austria
  3. Unicredit Bank Austria

Facility Management

  1. HSG Zander
  2. Cofely
  3. First Facility

Fonds / Investoren

  1. CA Immo
  2. S Immo AG
  3. BA Real Invest

Immobilienberater

  1. TPA Horwath
  2. PricewaterhouseCoopers
  3. Ernst & Young

Immobilienmakler

  1. EHL Immobilien
  2. CBRE
  3. Otto Immobilien

Projektentwickler/ Bauträger

  1. Strauss & Parnter Development
  2. S + B Gruppe
  3. ÖBB Immobilienmanagement

Wirtschaftsregionen

  1. ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur
  2. Wirtschaftsagentur Wien
  3. SFG Steirische Wirtschaftsförderungsgesellschaft

Wirtschaftsstandorte

  1. Vienna DC
  2. Euro Plaza
  3. Viertel Zwei


<< voriger Artikel nächster Artikel >>

Immomarketing und -PR

Experten raten zu gezielten und strategisch geplanten Kom...
 

Home Staging

Wohnfee Yvonne H. Werginz richtet Wohnungen für den Verka...
 

Erfolg mit Home Staging

Das "Aufputzen" von Immobilien zur besseren Vermarktung i...
 

Erfolg mit Home Staging 

Das "Aufputzen" von Immobilien zur besseren Vermarktung ist hierzulande noch nicht Usus.

Kleine Videofibel 

Nachschlagewerk rund um das Thema Video für Werbung und Marketing zu gewinnen.

Zielgruppe Architekten 

Immer mehr Hersteller buhlen mit ihren Marketing-Aktivitäten um die Gunst von Architekten.

Messe com:bau 

Vorarlbergs erste Baumesse lockte rund 9.500 Besucher an, fast alle wollen wieder kommen.

Immomagine 

Das Maklertool ermöglicht die virtuelle Besichtigung von Immobilien - im Maßstab 1:1.

Energieausweis: Pro & Kontra 

Experten kritisieren "Scheintransparenz", loben aber bewusstseinsbildende Wirkung.

Wien: Sanierung Neu 

Bis Sommer 2013 steht die neue Wiener Sanierungsverordnung.

ÖVI hadert mit Mietrecht 

ÖVI fordert Anreize für Hauseigentümer bei der thermischen Sanierung.

Kritik an Wohnungspolitik 

IIBW sieht Handlungsbedarf bei Politik und fordert Forcierung der thermischen Sanierung.

Wer die Sanierung zahlt 

Rundumblick: Wie finanziert Deutschland, Schweiz und Österreich die Thermische Sanierung?

Neuer Plattform-Partner 

Die Murexin AG ist neuer Partner der Plattform MeineRaumluft.at.

Wohnraum optimieren 

Gastkommentar von Hannes Horvath, Geschäftsführer DURST-BAU GmbH.

Führungsteam verstärkt 

Helmut Klausner wird zweiter Geschäftsführer des Ohlsdorfer Unternehmens SIHGA.

GB-Wandering Star 

Die Gebietsbetreuungen Stadterneuerung schickt ihren "GB-Stern" auf Tour.

Prokura für Jaksch 

Peter Jaksch tritt schrittweise die Geschäftsführung von Schöck Bauteile an.

Ausbau OeKB 

Die Österreichische Kontrollbank (OeKB), wurde umfassend um- und ausgebaut.

Hotel Zwei zertifiziert 

Das Hotel Zwei erreichte bei BREEAM-Zertifizierung den Status „Exzellent“.

Lichtblick in Graz 

Karl Franzens Universität Graz mit Lichtinstallation neu in Szene gesetzt.

Euro Plaza 5 verkauft 

104 Millionen Euro zahlte die Union Investment Real Estate für den Neubau.

Meilenstein Arena Boulevard 

Das Bauamt in Berlin hat die Baugenehmigung für das Objekt "Arena Bouelvard" erteilt.

Bauproduktion 

Der Bauproduktionswert im Hoch- und Tiefbau verzeichnet ein Plus von 6,4%.

Auftragsbestand Bau 

Positive Entwicklung der Auftragsbestände: +10,5 Prozent zur Vorjahresperiode.

Gewährleistung 

Bauen ohne Mängel ist Utopie. Deshalb braucht es ein Gewährleistungs-Management.

Aluminium-Preis 

Ab sofort kann für den Aluminium-Architektur-Preis eingereicht werden.

Zertifikat für SIHGA 

SIHGA-Produkte erhalten das European Technical Assessment ETA-14/0160.